Logo Momoblog

Reinven­ting Organizations

Ein inspi­rie­rendes und bahn­bre­chendes Buch von Frederic Laloux

„Momo“ ist eine Kinder­ta­ges­stätte. Wir beschäf­tigen uns oft mit pädago­gi­schen Themen, aber nicht nur — Wir sind auch ein Unter­nehmen! Deshalb geht es an unseren Team­tagen, welche wir regel­mässig mit dem gesamten Fahr­per­sonal der Kinder­ta­ges­stätten Momo durch­führen, auch immer wieder um Unter­neh­mens- und Team­kultur, Visionen, Inno­va­tionen, Organisationsentwicklung…

Momo-Teamtag heisst für uns, in Verbin­dung sein, Kraft und Inspi­ra­tion tanken, Freude und Dank­bar­keit spüren und vor allem die eigenen Quali­täten, die eigene Kraft und das eigene Poten­zial entfalten. Dafür braucht es gegen­sei­tiges Vertrauen und eine Kultur der Ermu­ti­gung. Ohne das würde es Momo nämlich so, nicht geben.

Inspi­ra­tion zur Refle­xion und zur Weiter­ent­wick­lung der Orga­ni­sa­tion Kinder­ta­ges­stätte Momo gab uns dieses Mal das Buch bzw. der Vortrag von Frederic Laloux „Reinven­ting Organizations“.

Das Buch zum Vortrag

Evolu­tio­näre Orga­ni­sa­tionen schaffen 3 Durch­brüche, die das Manage­ment, wie wir es bisher kannten, verändern:

Selbst­füh­rung

Evolu­tio­näre Orga­ni­sa­tionen haben heraus­ge­funden, wie sie ihre Struk­turen von hier­ar­chi­schen, büro­kra­ti­schen Pyra­miden hin zu wirkungs­vollen und fluiden Systemen verteilter Auto­rität und kollek­tiver Intel­li­genz verän­dern können.

Ganz­heit

Orga­ni­sa­tionen waren immer Orte, an denen man Menschen nahe­ge­bracht hat, sich nur mit einem begrenzten „profes­sio­nellen“ Selbst zu zeigen. Evolu­tio­näre Orga­ni­sa­tionen haben verschie­dene Prak­tiken entwi­ckelt, durch die wir unsere Masken abnehmen, unsere innere Ganz­heit wieder­erlangen und unser ganzes Selbst in die Arbeit einbringen können.

Evolu­tio­närer Sinn

Evolu­tio­näre Orga­ni­sa­tionen werden als leben­dige Orga­nismen gesehen, die ein Eigen­leben und eine eigene Rich­tung haben. Statt die Zukunft vorher­zu­sagen und zu kontrol­lieren, werden die Mitglieder der Orga­ni­sa­tionen einge­laden, darauf zu horchen und zu verstehen, was die Orga­ni­sa­tion werden, in welche Rich­tung sie sich entwi­ckeln will.

Diese drei Durch­brüche verstärken einander.…

… aber Unter­nehmen müssen nicht notwen­di­ger­weise alle drei einführen.

Gemeinsam haben wir im Team reflek­tiert und geforscht, wie unser Unter­nehmen dasteht in Bezug auf diese drei Durchbrüche.

Fran­cois Laloux

Was wir heraus­ge­funden haben:

Selbst­füh­rung

Jeder der drei Stand­orte der Kita Momo und jede Gruppe inner­halb der Momo ist selbst­füh­rend. Dies lässt Raum für Indi­vi­dua­lität und persön­liche Entwick­lung. Selbst­füh­rung, Frei­heit und Eigen­stän­dig­keit sind gesund, wenn sie verbunden sind. Verbunden mit den anderen Mitar­bei­tenden, den Stand­ort­lei­tenden, der Geschäfts­lei­tung, den Eltern, mit den pädago­gi­schen Werten und Haltungen.

So achten wir auf grösst­mög­liche Selbst­füh­rung, Verbin­dung und Dialog.

Ganz­heit wird in der Momo stark gewichtet und gelebt. Authen­ti­zität und Inte­grität sind Werte, die uns tagtäg­lich begleiten und uns Orien­tie­rung geben. Wir dürfen hier sein, wie und wer wir gerade sind. Aber damit ist es noch nicht getan. Wichtig ist nämlich, dass jede und jeder von uns verant­wor­tungs­be­wusst mit den eigenen schwie­rigen Gefühlen, Stim­mungen und Konflikten umgeht. Heisst, eine persön­liche Sprache zu entwi­ckeln, die es uns ermög­licht, das, was gerade in uns vorgeht, auch auszu­drü­cken und zwar auf eine Art und Weise, die das Gegen­über nicht verletzt. Denn nur so wird Vertrauen geschaffen und Wert­schät­zung gelebt.

Evolu­tio­närer Sinn

Momo macht für uns alle Sinn! Wir alle machen unsere Arbeit mit Begeis­te­rung und Leiden­schaft. Was ist sinn­voller, als Kinder im Leben zu begleiten und zwar so, dass sie zu verant­wor­tungs­be­wussten und inte­gren Erwach­senen werden?

Die Sinn­haf­tig­keit geht aber über die Arbeit hinaus. Jede einzelne und jeder einzelne findet in der Kita Momo ihren/seinen ganz persön­li­chen Sinn. Sei dies eine Ausbil­dung, ein Berufs­prak­tikum oder aber die Verwirk­li­chung seiner Beru­fung… seine persön­liche und fach­liche Entwick­lung, Freude, Verbin­dung, Herausforderungen…

Wir alle geben Momo Sinn und Momo macht für uns Sinn.

Meine Buch­emp­feh­lung zu diesem Thema:

Reinven­ting Orga­niz­a­tions von Frederic Laloux

Weiter­füh­rende Informationen:

https://www.reinventingorganizations.com

Weitere spannende Momoblog-Beiträge